Die Aubergwarte

von Miriam Wagner

Da Reisen aufgrund der aktuellen Situation nur sehr eingeschränkt möglich ist, möchte ich euch in den nächsten Wochen Ausflugziele im Waldviertel vorstellen.

Heute: die Aubergwarte (Gemeinde Großgöttfritz)

 

Um zur Aubergwarte zu gelangen, kann man einen der schönen Wanderwege wählen. Auf einem davon kann man aus Naturmaterialien gefertigte Drachen sowie Infotafeln über Baumarten bewundern. Da dieser Weg zur Warte nicht lang ist und es zahlreiche Sitzgelegenheiten gibt, ist er auch für Familien gut geeignet.

 

Von der Aubergwarte aus kann man an klaren Tagen bis nach Rappottenstein, Stift Zwettl und St. Leonhart am Hornerwald blicken. Auch den Ötscher und den großen Peilstein kann man erkennen.

 

Da dies ein toller Blick über das ganze Waldviertel und darüber hinaus ist, ist die Aubergwarte auch für Touristen interessant. Wem die Wanderung vom Parkplatz zur Warte zu kurz ist, kann gleich von der Aubergwarte weg eine längere Wanderung starten.

 

Ein weiterer Vorteile sind, dass die Warte das ganze Jahr über (außer bei Schnee und Eislage) geöffnet ist.

Einen festen Eintrittspreis gibt es nicht, um freiwillige Spenden wird gebeten.