Biohof Pfeisinger

von Mattias Winter

Der Hof liegt schon seit mehreren  Jahren im Besitz der Familie Pfeisinger.

 

Die Geschichte des Hofes beginnt bei meinem Urgroßvater der zuerst Knecht auf diesem Hof war und schließlich den Hof übernahm. 

 

Meinem Opa Erich wurde der Betreib im Jahr 1975 überschrieben.

 

Mein Onkel Erich jun. stellte den Betrieb vor kurzem auf Bio um. Dieses Jahr bekommt er den Bio Preis für sein Getreide.

 

Heute kann man 6 Anhänger für Getreide, 4 kleine Hänger für Heu und diverse Bodenbearbeitungsgerätschaften im Betrieb finden. Auch 6 Traktoren, hauptsächlich der Marke Steyr, sind zu finden.

 

Es werden Roggen, Dinkel und Hafer der normalen Getreidesorte angepflanzt. Aber auch mit Sonderkulturen wie Kresse, Sonnenblumen, Ackerbohnen, Klee oder Phacelia werden die Felder bestellt. Ganz typisch fürs Waldviertel werden natürlich auch Erdäpfel für den Eigenbedarf gelegt.

 

Insgesamt werden zur Zeit 140 Hektar Ackerland inklusive Pacht bewirtschaftet. Auch 6 Hektar Wald müssen gepflegt werden.

 

Da  ich der einzige männliche Nachkomme in der Familie Pfeisinger bin, werde ich vermutlich eines Tages den Betrieb übernehmen.