Braucht man Noten in der Schule?

von Fabian Honeder

Die Noten sind ein fester Bestandteil der Schule. Ohne sie kann man den Schüler doch nicht nach seiner Leistung benoten, oder? Die Noten gibt es schon, seit es der Gründung der Schule, man könnte sagen sie sind schon eine Art Tradition.

 

Fast alle sind mit den Noten zufrieden. Noten tragen dazu be,i dem Schüler zu zeigen, dass er eine Aufgabe gut gemacht hat oder ob er noch lernen muss. Hinter jeder Note steckt der Aufwand, den der Schüler an den Tag legt, um seine Aufgaben gewissenhaft zu erledigen und nicht nur das reine Wissen.

 

Eine schlechte Note regt einen Schüler dazu an, mehr zu lernen oder sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Noten können auch dazu dienen, dass Schüler sich mehr anstrengen, wenn sie zum Beispiel eine bestimmte Note erreichen wollen.

 

Es ist aber auch möglich, dass, wenn man auf eine Bestimmte Note hinarbeitet, diese aber nicht erreicht, es zu einer Demotivation kommen kann. Noten geben dir auch ein Feedback, wie gut du bist.

 

Es ist manchmal jedoch auch der Fall, dass ein Schüler der "klüger" als ein anderer ist, eine schlechtere Note bekommt. Dabei hängt es auch meist mit der Meinung des Lehrers über den Schüler zusammen.

 

Eine Schule ohne Lernbeurteilung ist nicht möglich. Jeder Schüler muss in der Schule nach seiner Leistung beurteilt werden.

 

Die Note hängt nicht nur von dem puren Wissen ab, sondern auch von der Arbeitsbereitschaft des Schülers. Wenn ein Schüler Arbeitsbereitschaft oder Lernbereitschaft zeigt, kann es einen Lehrer positiv beeinflussen. Das bedeutet auch, leistungsschwächere Schüler können gute Noten bekommen, wenn sie sich anstrengen und Lernbereitschaft zeigen.

 

Ohne Noten ist es auch für Firmen schwer, die richtige Wahl ihrer Lehrlinge oder Arbeiter zu treffen. Die Noten sagen hierbei natürlich nicht wirklich etwas über das spätere Können des Schülers aus, sie sind jedoch ein guter erster Einblick.