Das Saola

von Miriam Wagner

Das Saola (wird auch Vu- Quang Antilope oder Vietnamesisches  Waldrind genannt) gilt als das seltenste Huftier der Welt. Es gibt vermutlich nur noch um die hundert Tiere. Damit zählt es zu den hundert seltensten Tieren weltweit.                                                                                  

Es wurde erst 1992 entdeckt. Erst 1996 gelang es, ein lebendes Tier zu fangen und zu fotografieren. Das letzte Mal gelang es 2013 eines in freier Wildbahn zu fotografieren.                                                           

Saola werden bis zu 150 cm lang und 90- 100 kg schwer.                                                                                                               

Sie haben bis zu 50 cm lange Hörner und ein braunes Fell. Besonders auffällig sind die kleinen weißen Flecken im Gesicht. Ihre Nase ist dunkel und ihre Augen groß. 

                                                  

Sie kommen nur in einem kleinen Gebiet in den dichten Regenwäldern von Laos und Vietnam vor.                                                                                                                          

Es wurde versucht, Saolas in Gefangenschaft zu halten, die dreizehn Tiere verstarben aber immer innerhalb wenigerer Wochen. Deshalb ist es verboten, diese Tiere einzufangen.

 

Sie sind Pflanzenfresser, Einzelgänger, halten sich gerne in der Nähe von Bachläufen auf und ihre Fressfeinde sind vermutlich der Tiger und der Leopard. Ihre Lebensweise ist noch nicht genauer erforscht.