Der Junge im gestreiften Pyjama

von Klara Hofmann und Sophie Schaden

 Fakten:

Den Film „Der Junge im gestreiften Pyjama“ kann man auf Netflix, Amazon Prime Video, YouTube, Google Play Filme & Serien und Apple TV streamen. Dieser Film gefiel 94% der Nutzer. Der Film startete am 12. Dezember 2008 im Vereinigten Königreich und gehört zur Unterteilung Krieg/Drama. „Der Junge im gestreiften Pyjama“ dauert 1 Stunde und 34 Minuten.

 

 Hauptpersonen:

Bruno (Asa Butterfield)

Schmuel (Jack Scanlon)

Pavel (David Hayman)

Ralf (David Thewlis)

Elsa (Vera Farmiga)

 

Produktion:

·       Regie: Mark Herman

·       Drehbuch: Mark Herman

·       Produktion: David Heyman

·       Musik: James Horner

·       Kamera : Benoît Delhomme

·       Schnitt: Michael Ellis

·       Altersfreigabe: FSK 12

·       Originalsprache: Englisch 

 

Zusammenfassung:

Im Film „der Junge mit dem gestreiften Pyjama“ geht es um den neunjährigen Jungen namens Bruno, der Sohn eines hochrangigen Nazis, der mit seiner Familie von Berlin nach Auschwitz zieht. Bruno wollte nicht umziehen, da er seine Freunde und sein großes Haus in Berlin sehr gerne hat. Die Familie musste umziehen, weil Brunos Vater zum Kommandanten von Auschwitz ernannt wurde.

 

Bruno hat eine Schwester namens Gretel, sie ist etwas älter als Bruno und findet es gut, dass sie nach Auschwitz gezogen sind. Brunos Mutter sieht es eher kritisch, sie weiß, dass sie neben einem Konzentrationslager leben und dass hier Menschen umgebracht werden.

 

Bruno und Gretel bekommen das nicht mit, weil ihnen von ihrem Vater gesagt wird, dass das KZ ein Bauernhof ist. Bruno ist in seinem neuen Zuhause sehr langweilig und baut sich aus einem Autoreifen eine Schaukel. Er verletzt sich sein Knie und Pavel, der Gärtner und Koch der Familie, der aus dem KZ kommt, verbindet ihm das Knie. Dabei erzählt er ihm, dass er einmal Arzt war. Bruno versteht nicht, warum Pavel nicht mehr als Arzt arbeitet, doch dann kommt die Mutter nach Hause und sagt, dass sie das Knie eingebunden habe.

 

An einem Tag, an dem Bruno besonders langweilig war, machte er eine Entdeckungstour durch seine neue Heimat, nach kurzem Spazieren kommt er zu einem Zaun, hinter dem er einen Jungen sitzen sieht, der wahrscheinlich genauso alt ist wie er. Der Junge heißt Schmuel. Schmuel und Bruno werden Freunde. Schmuel ist Brunos einziger Freund, da Bruno, seit er in Auschwitz ist, privat unterrichtet wird.

 

Die tragische Geschichte endet damit, dass Schmuel seinen Vater nicht mehr finden kann und Bruno sich zu ihm durchgräbt und ebenfalls einen „gestreiften Pyjama“ von Schmuel bekommt. Bruno und Schmuel suchen überall und werden dann von SS-Mitgliedern in eine angebliche Dusche gelotst.

 

Brunos Familie ist außer sich und sucht ihm überall, sie finden vor dem Zaun seine alte Kleidung und ahnen das Schlimmste, Brunos Vater eilt und möchte die Vergasung stoppen, aber es war zu spät.