10 Fakten über den Labrador

von Lena Fuchs

1. Die Vorfahren des Labradors kommen von der Labrador- Halbinsel im Osten Kanadas.

 

2. Diese Rasse ist eine der beliebtesten Hunderassen der Welt

 

3. Die Fellnasen mögen Wasser. Das Fell hilft bei Bewegungen im Wasser.

 

4. Man kann den Labrador Retriever am besten ausbilden. 

 

5. Die Vierbeiner verlieren sehr viel Haare, daher findet der Besitzer viele Haare am Boden

 

6. Man kann einen Labrador Retriever sehr gut als Hilfs- bzw. Therapiehund einsetzen.

 

7. Die Hunde brauchen sehr viel Bewegung, da sei einen sehr ausgeprägten Muskelapparat haben.

 

8. Labradore sind richtige Familienhunde. Sie kommen gut mit Erwachsenen und Kindern zurecht.

 

9. Die Vierbeiner dienen auch gut als Wachhunde. Sie passen gerne auf ihre Familien auf

 

10. Sie werden in der Regel bis zu 13 Jahre alt.