Eiffelturm

Von Fritz Huber

Der Eiffelturm in Paris ist ist mit 324 Metern das höchste Gebäude in ganz Frankreich. 

 

Am Eiffelturm wurde von 1887 bis 1889 gebaut.

 

Am Anfang war der Eifelturm rot, gelb und blau.

 

Die Baukosten betrugen damals ca. eine Million Euro - heute wäre das ein Tausendfaches.

 

Der Eiffelturm wurde von dem Architekten Gustave Eiffel geplant - deswegen auch der Name.

 

Er hat ein Gesamtgewicht von ca. 10.000 Tonnen und wurde komplett aus Eisen erbaut.

 

Er wurde für die Weltausstellung zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution errichtet. Eigentlich sollte das hässliche Monster, wie es die Pariser nannten, nach der Weltausstellung wieder abgebaut werden.

 

Bald merkte man aber, dass der Turm gar nicht so hässlich war und man ließ ihn stehen.

 

Ganz oben gibt es einen Raum, den sich der Architekt einrichten ließ. Bis heute ist der Raum auch für Touristen nicht zugänglich.

 

Schnell war auch klar, dass der riesige Turm auch ein guter Träger für Antennen war. 1921 wurde das erste französische Fernsehprogramm vom Eiffelturm ausgestrahlt.

 

Im Jahr 1912 wollte der österreichische Erfinder Franz Reichelt seinen selbstgebauten "Wingsuit" testen. Leider verunglückte der Erfinder tödlich bei diesem Sprung.