Die Gitarre

Sophie Müllner

Die Gitarre ist ein Saiteninstrument. Es gibt drei Arten: die Konzertgitarre/klassische Gitarre, die Westerngitarre und die E- Gitarre.

 

Geschichte der klassischen Gitarre:

Die alten Ägypter verwendeten ein Zupfinstrument mit einem Korpus aus Holz und Seiten. Die alten Griechen benutzten auch ein Zupfinstrument namens „Kithara“. Diese ist aber nicht die direkte Vorform der Gitarre. Das Wort „Gitarre“ leitet sich aber von „Kithara“ ab.

Die heutige Gitarre erfand Antonio de Torres, ein Spanier, im 19. Jahrhundert. Er baute den Korpus größer, somit wurde auch der Klang verbessert.

 

 

Geschichte der Westerngitarre/E- Gitarre:

Die Westerngitarre entstand im 19. Jahrhundert in den USA. Sie wird für Blues- oder Countrymusik eingesetzt und oft von Cowboys gespielt.

Die E – Gitarre ist das wichtigste Musikinstrument in der Rock- und Popmusik, sie wurde ab 1950 eingesetzt.

 

Aufbau:

Die sogenannte Decke der klassischen Gitarren ist aus Holz gebaut, z. B. aus Fichtenholz, Nussholz oder Zeder. Das verwendete Holz beeinflusst auch den Klang der Gitarre

Am Kopf befinden sich die sogenannten Wirbel. Auf den Wirbeln sind die Saiten befestigt. Wenn man an den Wirbeln dreht, können die Saiten gestimmt werden. Der Hals verbindet den Kopf mit dem Korpus.

Auf dem Hals befindet sich das sogenannte Griffbrett, auf dem sich die Bundstäbe befinden. Der Zwischenraum zwischen zwei Bundstäben heißt Griffbrett. Der Korpus besteht aus Decke, Zargen und Boden. Hier wird der Klang verstärkt. Die Holzart ist hier besonders wichtig – Das verwendete Holz beeinflusst den Klang der Gitarre. Die Decke gehört klanglich zu den wichtigsten Teilen der Gitarre. Das verbindende Holz zwischen Decke und Boden heißt Zarge. Das Schalloch lässt den Ton aus dem Korpus. Der Steg ist auf die Decke aufgeleimt und überträgt die Schwingungen der Saiten. Die Stegeinlage besteht entweder aus Plastik, Knochen oder Elfenbein.

 

Saiten:

Die klassische Gitarre besitzt 6 Saiten. Es gibt aber auch 12-saitige Gitarren. Diese klingen dann auch anders. Die Saiten heißen E, A, D, G, H, E. Lieder können nach Noten (beim Zupfen) und Akkorden (beim Schlagen) gespielt werden.

 

Berühmte Gitarrenspieler:

•       Jimi Hendrix

•       Keith Richards von den Rolling Stones

•       Eric Clapton

•       George Harrison von den Beatles

•       Carlos Santana

•       Paul Pizzera & Otto Jaus

•       James Hetfield von Metallica