Ist Mobbing strafbar?

von Fabian Honeder und Thomas Traunfellner

Jeder kennt wahrscheinlich eine Person, die gemobbt wird oder gemobbt wurde. Was tun gegen Mobbing und wie kann man als Außenstehender helfen?

Grundsätzlich kann man sagen, dass jeder schon einmal Erfahrungen mit Mobbing gemacht hat. In der heutigen Zeit hat Mobbing ein sehr großes Ausmaß genommen, vor allem über das Internet ist es möglich, das Mobbing-Opfer den ganzen Tag lang zu schikanieren. 

 

Was tun, wenn man gemobbt wird? Als Erstes ist es wichtig, dass man mit jemanden redet, das können die Eltern, Freunde oder der Klassenvorstand sein. 

 

Wie kann man als Außenstehender helfen? Es ist wichtig, dem Gemobbten zu zeigen, dass man ihm helfen möchte, man sollte ihm bei Mobbing-Übergriffen helfen und darauf aufmerksam machen, dass er gemobbt wird. Man sollte nicht nur alleine helfen, sondern mehrere Leute suchen, die auch helfen möchten, da man alleine sehr leicht ebenfalls zu einem Mobbingopfer werden kann.

 

Auch über das Internet wird Mobbing betrieben. Besonders in der letzten Zeit waren es deutlich mehr Betroffene. Die Leute, die mobben, haben meistens kein Ziel, deshalb ist es wichtig, dass man mit jemandem redet, weil es von alleine meist nie aufhört. Sie finden immer etwas Neues, um ihr "Mobbing-Opfer" zu demütigen, dies geht auch oft in den Illegalen Raum.

 

Ist Mobbing nun strafbar? 

 

Nein, Mobbing an sich ist nicht strafbar. Jedoch sind die Untergruppen von Mobbing, wie z.B. Körperverletzung, Verleumdung, Diebstahl, Sachbeschädigung oder Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen strafbar. Das bedeutet, dass die Aktionen, die man beim Mobbing setzt, wie Fotos von jemandem zu verbreiten, strafbar sind und polizeilich verfolgt werden können.