Kirowez K700 K700A und K701

Fabian Lugauer

Der Kirowez K700 ist ein schwerer allradgetriebener Traktor, der von einem früher sowjetischen und jetzt russischen Hersteller gebaut wird. Der Traktor wird durch einen Achtzylinder Diesel Motor mit 215 PS angetrieben.

 

1962 verließ der erste Prototyp das Werk.

Am 14. September 1964  begann die Großserien-Fertigung. Bis 1975 wurden über 100.000 Traktoren prodoziert.

 

Der K700 wurde oft in der DDR eingesetzt.

 

Der K700A wurde in Sankt Petersburg gebaut und ersetzt den K700.

Beim K700A wurde nur der Kraftstofftank auf 320 Liter geändert und die Motorleistung um 10 PSerweitert. Es wurde auch ein lastschaltbares Getriebe eingebaut.

 

Der K701, der 1970 mit 300 PS mit mehr als 22 Liter Hubraum war der stärkste in Serie gebaute Traktor des Ostblocks. Er hat einen 12-Zylindermotor verbaut, der nicht aufgeladen 275 PS hatte und aufgeladen 300 PS. Die Serien-Fertigung erfolgte von 1975 bis 2002. In dieser Zeit wurden rund 350.000 Traktoren gebaut und ungefähr gingen 9500 in den Export.

 

Heute werden noch sehr viele Kirowez in der Landwirtschaft eingesetzt wegen seiner starken Leistung und der Zuverlässigkeit.