Erörterung: Kleider machen Leute

von Maximilian Kastner

In dieser Erörterung geht es um den Spruch "Kleider machen Leute". Diesen Spruch hat man sicher schon mal in einer Zeitung gelesen. Dabei geht es darum, dass Kleider viel einer Person ausmachen und Eindruck verschaffen.

Menschen, die angemessener angezogen sind, werden mit mehr Respekt behandelt. Das ist so, weil eine Person, wenn sie dich das erste Mal sieht, zuerst auf dein Äußeres achtet. Vor einem Mann im Anzug hat man mehr Respekt, als vor einem Mann mit einem kaputtem Jogginganzug.

Ich finde, dass beim ersten Eindruck die Kleidung sehr viel ausmacht. Ich glaube, dass das so ist, weil sich eine fremde Person vom ersten Eindruck eine Meinung über einen bildet und deswegen ist es wichtig, etwas Angemessenes anzuhaben. Wenn man zum Beispiel in eine neue Schule kommt und man hat dreckiges oder gar kaputtes Gewand an, dann haben die Mitschüler einen eher schlechten Eindruck von dir.

Leute, die angemessen angezogen sind, wirken seriöser. Wenn eine Person passend zu ihrem Job angezogen ist, nimmt man sie ernster, als wenn sie unpassend gekleidet ist. Wenn in einer Werbung für Zahnpasta eine Person in einem weißen Kittel zu sehen ist und diese etwas sagt, wirkt diese glaubwürdiger, als wenn es eine normale Person sagen würde.

Insgesamt machen Kleider sehr viel aus und sagen auch viel über eine Person aus. Ich glaube, dass das in der Zukunft auch so sein wird. Ich finde auch dass Personen durch ihre Kleidung authentischer wirken, das kommt aber auf die Situation an.