Die Kleinfleck-Ginsterkatze

von Miriam Wagner

  • Die Kleinfleck- Ginsterkatze wird auch europäische Ginsterkatze genannt, obwohl sie ursprünglich in Afrika beheimatet ist. Die in Europa vorkommenden Bestände wurden vom Menschen eingeführt.
  • Sie wurde 1758 entdeckt.
  • Sie wird etwa 50cm lang und bis zu drei kg schwer (ähnlich wie Hauskatzen). Besonders ist ihr buschiger, bis zu 45 cm langer Schwanz.
  • Sie hat ein grau- braunes Fell mit schwarzen Mustern.
  • Kleinfleck-Ginsterkatzen werden etwa zwölf Jahre alt.
  • Für Katzen hat sie eine sehr lange, spitze Schnauze und runde Ohren.
  • Wie fast alle Kleinkatzen kommuniziert die Kleinfleck- Ginsterkatze mit Miauen, Knurren, Schnurren und Fauchen.
  • Sie ist eine nachtaktive Einzelgängerin, die sich hauptsächlich von Mäusen, Ratten, Vögeln und Insekten ernährt. Da sie gut Klettern kann, raubt sie auch Nester aus. Gelegentlich stehen auch reife Beeren und Aas auf ihrem Speiseplan.
  • Die Fressfeinde der Kleinfleck- Ginsterkatze sind Luchse, Uhus und Füchse.
  • Da die Kleinfleck- Ginsterkatze, was sowohl die Nahrung als auch den Lebensraum betrifft, nicht anspruchsvoll ist, gilt sie als nicht gefährdet.