Mythen - Gab es Drachen?

von Luisa Schießwald

Mythen – gab es Drachen?

Feuerspeiende, große und

blutrünstige Tiere. Ritter erlegten es und wurden gefeiert. Viele

Geschichten werden im

Fernsehen über solche „mutigen“

Ritter erzählt. Aber sind sie wirklich wahr?

 

Drachen sind Fabelwesen, bekannt aus Sagen, Märchen und Legenden. In der Neuzeit wurden sie als wirklich existierend angesehen. Drachen spielen in vielen Kulturen eine sehr große Rolle. Sie zählten zu den gefährlichsten Tieren in der Ritterzeit.

 

Der Ursprung für diesen Mythos sind wahrscheinlich Saurierknochen oder große Fußspuren. Natürlich wirken große Knochen auf Menschen in dieser Zeit, als müssten sie von einem Ungeheurer stammen.

Man kann sich Drachen wie Eidechsen mit Flügeln und in tausend Mal größer vorstellen. Viele Sagen behaupten auch, dass manche von ihnen Feuer speien oder fliegen können.

 

Dies ist sehr unwahrscheinlich, da sie sehr viel gewogen haben. Aber auch Dinosaurier konnten fliegen. Und Feuer speien hätten sie mit Diphosphan können. Dies ist ein Stoff, der sich, wenn er Kontakt zu Luftsauerstoff hat, entzündet.

 

Existierten sie nun?

Die Mehrheit der Wissenschaftler jedoch bezweifelt dies. Vielmehr werden Drachen als Mythos angesehen, den Menschen früher benutzt haben, um sich Vulkanausbrüche, Blitze oder Erdbeben zu erklären.