Ne, alter!

von Niklas Waglechner und Sebastian Pichler

Ein guter Freund von uns hat einmal gesagt: "Wenn ich in der Schule sitze, fühle ich mich manchmal wie ein Ausländer. Viele reden nur noch im Deutschen Slang und verwenden immer weniger österreichischer Wörter und den Dialekt."

 

Seine Beschreibung ist keine Seltenheit. Immer mehr Jugendliche in Österreich, vor allem in Städten, verlernen den Dialekt und verfallen der deutschen Jugendsprache. Wo man früher noch Oida, Servas und Hawidere, gehört hat, kommen heute nur noch Aussagen wie Ne, Hab kein Bock und Ach Mensch.

 

Warum das so ist und welche gravierenden Auswirkungen das hat, zeigen wir in diesem Artikel.

 

So etwas kommt auch in unserer Schule vor. Alleine in unserer Klasse sprechen einige nur noch wie in YouTube-Videos. Die meisten Schüler mögen so ein Verhalten nicht. Aber was ist der Grund dafür?

 

Unsere Meinung ist: "Es gehen unsere Sprache, unsere Traditionen und das Denken der österreichischen Kultur verloren. Sie werden durch den deutschen Slang und das deutsche Denken ersetzt. "Das alles kann Sprache. Wer ein Land verändern will, muss bei der Jugend anfangen. Ohne die Jugend gibt es keine Veränderung."

 

Den Kindern wird von Influencern, dem Fernsehen und Kinder- bzw. Jugendfilmen das Verhalten der Figuren gelehrt. So auch die Sprache und der Umgang mit anderen. Junge Menschen haben immer weniger Vorbilder im echten Leben, da ihre Eltern und Verwandten immer weniger Zeit für sie haben und zu "langweilig" sind.

 

Dort holen sie sich ihren Input und ihre Regeln fürs Leben. Dabei achten ihre Idole aber selten auf ihre Vorbildfunktion.

 

Das hat drastische Folgen: Kinder spielen Stunts nach, nehmen nichts mehr ernst, richten sich nur nach ihren Idolen, konsumieren Drogen, da ihr Vorbild das ja auch macht und schminken sich gnadenlos.

 

Dabei sind sie immer unzufrieden, weil sie nie ident mit ihren Vorbildern sein können, die dabei ja auch nur eine Rolle spielen.

 

Auch eine Folge ist, dass Kinder den Dialekt als Sprache für dumm ansehen. Sie verbinden den Dialekt mit kritischen Aussagen und schlechtem Umgang. So meiden sie immer öfter, im Dialekt zu kommunizieren.

 

Natürlich dreht sich nicht die komplette Jugend um die Deutsche Sprache. Es gibt noch unzählige junge Menschen, die den österreichischen Dialekt perfekt beherrschen und unsere Kultur schätzen.