SpaceX

von Fabian Honeder

Das am 6. Mai 2002 von Elon Musk gegründete Unternehmen ist heute aus der modernen Raumfahrt kaum noch wegzudenken. Der Betrieb wurde mit dem Ziel gegründet, den Mars zu Kolonialisieren.

 

Die Besonderheit des Unternehmens liegt darin, dass der Raketenbooster (Raketenantrieb), der wertvollere Teil einer Rakete, wieder selbständig auf mehreren an Land befindlichen Plattformen oder einer schwimmenden Plattform auf dem Meer, die etwa so groß ist wie ein Fußballfeld, landen kann. Danach muss die Rakete nur noch durchgecheckt und neu befüllt werden.

 

Der Vorteil darin liegt, dass das Unternehmen dadurch sehr viel billiger Raketenstarts durchführen kann. Aber auch die Umwelt hat dadurch einen kleinen Vorteil, da keine neue Rakete gebaut werden muss wie es bei Konkurrenz-Unternehmen der Fall ist.

 

Die wohl bekannteste Rakete von SpaceX ist die Falcon9, sie kann sowohl Fracht (ca. 23 Tonnen) als auch mit der neuen Crew Dragon Kapsel Menschen zur ISS Transportieren. Das ist für die U.S.A. ein Riesen fortschritt, weil sie jetzt nicht mehr von dem russischen Raumfahrt Unternehmen Роскосмос (Roskosmos) abhängig sind um Astronauten zur ISS zu transportieren.

 

Die Falcon heavy ist die Träger Rakete von SpaceX. Mit ca. 64 Tonnen Nutzlast ist sie momentan die Rakete mit der größten Nutzlast. Sie ist auch die größte Rakete, die Jemals von einem privaten Raumfahrtunternehmen gebaut wurde. Beim ersten Test am 6. Februar 2018 wurde ein Tesla aus dem persönlichen Fuhrpark von Elon Musk ins All geschickt, da ihm wahrscheinlich ein Testgewicht in Form eines „Metallklotz“ zu langweilig war.

 

Die Rakete besteht aus 3 „Boostern“. Das Ziel war es, alle 3 wieder landen zu lassen, 2 auf Plattformen an Land und eine auf einer schwimmenden Plattform am Meer. 2 Booster landeten ohne Probleme an Land, doch der 3. Booster (Senta Core) verfehlte die Plattform um 100 Meter und schlug im Meer auf. Doch die Firma lässt sich durch solche Fehlschläge nicht aufhalten.

 

Ich hoffe, dass das Unternehmen in Zukunft ähnliche Erfolge abliefert und wir in naher Zukunft die erste bemannte Mission zum Mars durchführen können.