Stille Nacht, heilige Nacht

Hannah Scheidl

Das eine Lied, das wir alle kennen. Es erklingt immer am Heiligen Abend und wurde zur Tradition. Stille Nacht, heilige Nacht. 

 

Aber wann, wie und wieso wurde dieses Lied erfunden?

Zur Christmette des Jahres 1818 wurde in der St. Nikolaus-Kirche in Oberndorf bei Salzburg zum ersten Mal das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" gesungen.

 

Entstehungsgeschichte: 

Am 24. Dezember des Jahres 1818 übergab der Hilfspriester Joseph Mohr (1792-1848) seinem Freund, dem Lehrer Franz Xaver Gruber (1787-1863/ 75 J.), ein Gedicht und bat ihn, diesen Text für zwei Solostimmen mit Gitarrenbegleitung zu vertonen. Bei der Aufführung am selben Abend sangen Mohr und Gruber selbst die Solostimmen. Der Schlussvers jeder Strophe wurde vom Chor wiederholt. Die Begleitung wurde auf der Gitarre gespielt, weil die Orgel nicht funktionierte. 

 

St. Nikolaus-Kirche:

Die Kirche St. Nikolaus wurde nach kaum 100 Jahren wegen ihres ungünstigen Standorts (Hochwasser) abgetragen. An der gleichen Stelle steht heute die Stille-Nacht-Kapelle. 

 

Text:

Stille Nacht! Heilige Nacht!

Alles schläft, einsam wacht

Nur das traute hochheilige Paar.

Holder Knabe im lockigen Haar,

Schlaf in himmlischer Ruh!

Schlaf in himmlischer Ruh!

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!

Gottes Sohn, o wie lacht

Lieb aus deinem göttlichen Mund,

Da uns schlägt die rettende Stund‘.
Christ, in deiner Geburt!
Christ, in deiner Geburt!

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!

Die der Welt Heil gebracht,

Aus des Himmels goldenen Höh‘n

Uns der Gnaden Fülle lässt seh‘n

Jesus, in Menschengestalt,

Jesus, in Menschengestalt

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!

Wo sich heute alle Macht

Väterlicher Liebe ergoss

Und als Bruder huldvoll umschloss.

Jesus, die Völker der Welt,

Jesus, die Völker der Welt.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!

Lange schon uns bedacht,

Als der Herr vom Grimme befreit,

In der Väter urgrauer Zeit

Aller Welt Schonung verhieß,

Aller Welt Schonung verhieß.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!

Hirten erst kundgemacht

Durch der Engel Halleluja,

Tönt es laut von ferne und nah:

Christus, der Retter, ist da!

Christus, der Retter ist da!