Volleyball

Sebastian Pichler

Spielen viele Leute Volleyball? Auf die ganze Welt betrachtet ist Volleyball eine der beliebtesten Sportarten. Über 210 Millionen Menschen üben Weltweit diese Sportart aus.

 

Ich spiele es selbst und muss sagen, dass es, wenn man die Grundlagen wie Pritschen und Baggern beherrscht, überhaupt nicht schwer ist.

 

Von der Punktewertung her, ist es eigentlich auch nicht recht schwierig, die Mannschaft, die den Punkt macht, bekommt ihn auch direkt gutgeschrieben. Man spielt einen Satz auf 25 Punkte. In den niedrigeren Ligen spielt man zwei (höchstens drei) Sätze, in der höheren Liga auf 3 gewonnene Sätze. Also kann es bis zu fünf Sätze geben, zum Beispiel 3:2. Es kann jedoch auch 3:0 oder auch 3:1 ausgehen.

 

Die jüngeren Volleyballer spielen auch noch nicht gleich mit sechs Spielern am Feld. U12 2gegen2, U14 3gegen3, U15 4gegen4 und ab U16 6gegen6. Falls jemand nicht versteht, warum da ein U vor der Zahl steht: es heißt UNTER 14. Ich bin im Verein URW (Union Raiffeisen Waldviertel) aktiv und spiele in der U15, U16 und manchmal auch U18. Ich war mal als Mittelblocker aktiv, spiele aber nun alles, außer Zuspieler und Libero.

 

Bei der Aufstellung dreht man bis U15 normalerweise einfach eine Position weiter. Wenn man zu sechst auf einem Feld steht werden die einzelnen Plätze mit 1-6 bezeichnet. Es spielt auch nicht mehr jeder jede Position, sondern es gibt dann die Arten Zuspieler (1), Außenangreifer (2), Diagonalangreifer (1) und Mittelblocker (2) Libero (1).

 

Natürlich gibt es noch Auswechselspieler, und wenn Sie mitgezählt haben, sind es 7 Spieler, das liegt daran, weil man den Mittelblocker in der Annahme mit dem Libero auswechselt (da der Mittelblocker normalerweise sehr groß und nicht so gut in der Annahme und der Libero klein und nur zum Annehmen spezialisiert ist), den Libero erkennt man meist an den andersfarbigen Trikot.

 

Alles klar?