Partnerschule in Peru

von Nicole Huber und Elena Zeilinger

Seit dem Jahr 2012  haben die Private Volksschule und die Private Mittelschule in Zwettl eine Partnerschule in Peru. Diese liegt 1200 Kilometer nördlich von Lima entfernt.  Schwester Karina aus Zwettl besucht unsere Partnerschule fast jeden Sommer, um zu schauen, wie es den Menschen in den Elendsvierteln und unserer Partnerschule geht. Sie startet in unserer Schule auch immer kleine Aktionen, wie Kuchen verkaufen, Flohmärkte oder auch Benefizläufe. Bei diesen Aktionen wird Geld gesammelt und an die Armen Leute in Peru und auch an unsere Partnerschule ,,Santa Bernardita" gespendet.

 

Dieses Jahr wollten wir unsere Partnerschule wieder unterstützen und so die 22 Klassenräume fertig bauen. Das ist aber leider nicht möglich wegen der aktuellen Corona-Krise. 

 

Elendsviertel in Lima- wie geht es den Menschen dort? 

Den Menschen in Lima geht es zurzeit nicht sehr gut, denn sie müssen die Zeit zuhause verbringen und verdienen daher auch kein Geld. Sie haben kein Trinkwasser, keine Toiletten und leben in ,,Hütten" aus Sperrmüll. Diese Menschen sind die am stärksten Betroffenen. 

 

Pater Juan-und sein Team 

Der Priester P.Juan Goicochea C. hat mit Spenden begonnen und versorgt so mit seinem Team die Landsleute mit Essenspaketen. In diesen befinden sich Grundnahrungsmittel wie Öl, Reis, Fisch, Milch, Reis, Haferflocken und auch Reinigungsmittel. 

 

Wie geht es Pater Juan? 

P. Juan geht es sehr gut, er ist sehr beschäftigt, Menschen am Telefon zuzuhören, die es sehr schwer haben: Er ist aber auch sehr viel mit seinem Team unterwegs, um Essenspakete an hilfsbedürftigte Menschen zu verteilen. Er hat auch in einem Brief geschrieben, dass er die Probleme nicht lösen könne, aber dass er ihnen durch die Hilfe sagen will, das sie nicht alleine sind und dass wir gemeinsam die Krise überstehen werden.

 

Unterricht in der Partnerschule - wie werden die Kinder dort unterrichtet?

Die Kinder in Peru werden von den Lehrern und Lehrerinnen unterrichtet. Wo es möglich ist, werden die Kinder online unterrichtet. Und wo nicht, dort bringen die Lehrer/innen der Partnerschule Arbeitsmaterialien nach Hause. Viele Eltern der Kinder können aber oft die 40 Euro Schulgeld nicht bezahlen, weil sie einfach nicht so viel verdienen. Und dabei wäre es aber wichtig, wenn jedes Kind eine gute Bildung hat.

 

Spendenkonto - für ein Patenkind in Peru

Am meisten betrifft die Krise wieder einmal die Armen. Schwester Karina sucht daher Menschen, die eine monatliche Patenschaft von 40 Euro für ein Jahr übernehmen würde. Somit bekommt jedes Kind sein Essenspaket und muss nicht hungern. Bei den 40 Euro ist aber auch die Schulausbildung für ein Monat dabei.

 

Wenn Sie einen Kind helfen möchten, bekommen sie ein Foto, den Namen des Kindes und die Lebensgeschichte. Und Sie wissen dann ganz genau, wem Sie helfen. 

 

Bei Interesse für eine Patenschaft für ein Kind kontaktieren Sie bitte Sr.Karina Beneder per E-Mail:

sr.karina@pnmszwettl.ac.at

 

Die Spendenkonten in Zwettl sind:

 

AT54 3299 0000 0006 2158 (Raika Zwettl)

 

AT94 2027 2000 0002 2111 (Sparkasse Zwettl)